Tempoverteilung

Besonders bei Mozarts frühen Messen – darunter jene besonders langen Messen – ist eine hohe Anzahl an Tempowechseln zu verzeichnen. In der Grafik wird dies durch die Farben gelb, orange und rot deutlich. Bei späteren Messen nimmt in der Grafik dagegen die dunkelblaue Farbe zu. Spätere Messen bestehen also wesentlich häufiger aus Sätzen mit nur einer einzigen Tempobezeichnung und damit auch häufig aus nur einem Formteil, welcher oft durch einen Tempowechsel angezeigt wird. Damit ergibt sich nun eine Korrelation von dieser Statistik der Tempowechsel und der vorherigen mit der Gesamtzahl an Takten.

Häufigkeit der Tempoänderungen